Geschichte Podcasts

6 berühmte Orte, die es nie gegeben hat

6 berühmte Orte, die es nie gegeben hat

1. Das Königreich von Prester John

Mehr als 500 Jahre lang glaubten die Europäer, dass ein christlicher König über ein riesiges Reich irgendwo in der Wildnis Afrikas, Indiens oder des Fernen Ostens herrschte. Der Mythos gewann erstmals 1165 an Popularität, nachdem die byzantinischen und römischen Kaiser einen Brief – höchstwahrscheinlich eine europäische Fälschung – von einem Monarchen erhalten hatten, der sich „Prester John“ nannte. Der mysteriöse König behauptete, als „oberster Herrscher der drei Indien“ und all seiner 72 Königreiche zu dienen. Er beschrieb sein Reich als eine goldreiche Utopie, gefüllt mit Milch und Honig und bevölkert von exotischen Riesenrassen und gehörnten Männern. Am wichtigsten ist vielleicht, dass Prester John und seine Untertanen Christen waren – selbst der Name „Prester“ bedeutete „Priester“.

Eine päpstliche Mission, um den Hof von Prester John zu finden, verschwand spurlos, aber der Mythos seines Königreichs setzte sich unter den Europäern durch. Kreuzzugschristen freuten sich über die Idee, dass ein frommer Herrscher ihnen im Kampf gegen den Islam zu Hilfe kommen könnte, und als Dschingis Khans mongolische Horden Anfang des 12. Jahrhunderts Teile Persiens eroberten, schrieben viele den Truppen von Prester John den Angriff fälschlicherweise zu. Das fantastische Königreich wurde später zu einem faszinierenden Thema für Reisende und Entdecker. Marco Polo erzählte eine zweifelhafte Geschichte über die Begegnung mit seinen Überresten in Nordchina, und Vasco da Gama und andere portugiesische Seefahrer machten sich in Afrika und Indien auf die Suche. Während Entdecker schließlich eine weit verstreute christliche Zivilisation in Äthiopien entdeckten, fehlte ihr die Erhabenheit – und das Gold –, die die Europäer mit dem Reich von Prester John in Verbindung gebracht hatten. Im 17. Jahrhundert war die Legende verblasst und das berühmte Reich wurde von den meisten Karten gestrichen.

2. Hy-Brasilien

Lange bevor Europäer Amerika betraten, suchten Entdecker vergeblich nach der Insel Hy-Brasil, einem gespenstischen Atoll, das vor der Westküste Irlands lauern soll. Die Geschichte der Insel stammt höchstwahrscheinlich aus einer keltischen Legende – ihr Name bedeutet auf Gälisch „Insel der Gesegneten“ – aber ihre genauen Ursprünge sind unklar. Hy-Brasil tauchte erstmals im 14. Jahrhundert auf Karten auf, normalerweise in Form einer kleinen, kreisförmigen Insel, die durch eine Meerenge eng in zwei Hälften geteilt wurde. Viele Seefahrer akzeptierten es bis ins 19. Jahrhundert als echten Ort, und es wurde beliebtes Futter für Mythen und Volksmärchen. Einige Legenden beschreiben die Insel als verlorenes Paradies oder Utopie; andere bemerkten, dass es ständig von einem dichten Vorhang aus Nebel und Nebel verdeckt war und nur alle sieben Jahre mit bloßem Auge sichtbar wurde.

Trotz seines fantasievollen Rufs war Hy-Brasil im 15. Jahrhundert bei britischen Entdeckern sehr begehrt. Der Seefahrer John Cabot startete mehrere Expeditionen, um es aufzuspüren, und hoffte angeblich, ihm während seiner berühmten Reise an die Küste von Neufundland im Jahr 1497 zu begegnen. Dokumente aus Cabots Zeit behaupten, dass frühere Entdecker Hy-Brasil bereits erreicht hatten, was einige Forscher zu Argumenten veranlasste dass diese Seeleute vor Christoph Kolumbus versehentlich bis nach Amerika gereist sein könnten.

LESEN SIE MEHR: Wer waren die Kelten?

3. Thule

Ein faszinierendes Thema für antike Entdecker, romantische Dichter und Nazi-Okkultisten gleichermaßen, Thule war ein schwer fassbares Gebiet, das angeblich im gefrorenen Nordatlantik in der Nähe von Skandinavien lag. Seine Legende geht auf das 4. Jahrhundert v. Chr. zurück, als der griechische Geselle Pytheas behauptete, auf eine eisige Insel jenseits von Schottland gereist zu sein, auf der die Sonne selten unterging und Land, Meer und Luft sich zu einer verwirrenden, geleeartigen Masse vermischten.

Viele Zeitgenossen des Pytheas zweifelten an seinen Behauptungen, aber das „ferne Thule“ blieb in der europäischen Vorstellungskraft und es wurde schließlich der nördlichste Ort der bekannten Welt. Entdecker und Forscher identifizierten es unterschiedlich als Norwegen, Island und die Shetlandinseln und diente als wiederkehrendes Motiv in Poesie und Mythen. Die Insel ist vielleicht am berühmtesten für ihre Verbindung zur Thule Society, einer esoterischen Organisation in Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg, die Thule als Stammsitz der arischen Rasse betrachtete. Die Münchner Gruppe zählte viele zukünftige Nazis zu ihren Gästen, darunter Rudolf Hess, der später als stellvertretender Führer Deutschlands unter Adolf Hitler diente.

4. Eldorado

Ab dem 16. Jahrhundert wurden europäische Entdecker und Konquistadoren von Geschichten über eine mythische Goldstadt in den unerforschten Regionen Südamerikas verzaubert. Die Stadt hat ihren Ursprung in Berichten von „El Dorado“ („Der Vergoldete“), einem einheimischen König, der seinen Körper mit Goldstaub bestäubte und im Rahmen eines Krönungsrituals Juwelen und Gold in einen heiligen See warf. Geschichten über den vergoldeten König führten schließlich zu Gerüchten über eine goldene Stadt von unermesslichem Reichtum und Pracht, und Abenteurer verbrachten viele Jahre – und unzählige Leben – auf der erfolglosen Suche nach ihren Reichtümern.

Eine der berühmtesten El Dorado-Expeditionen fand 1617 statt, als der englische Entdecker Sir Walter Raleigh den Orinoco-Fluss hinauf reiste, um ihn im heutigen Venezuela zu finden. Die Mission fand keine Spur von der vergoldeten Stadt, und König James I. ließ Raleigh später hinrichten, nachdem er einen Befehl missachtet hatte, Kämpfe mit den Spaniern zu vermeiden. El Dorado trieb die Erforschung und koloniale Gewalt weiter voran, bis Anfang des 19. Jahrhunderts die Wissenschaftler Alexander von Humboldt und Aimé Bonpland die Stadt als Mythos brandmarkten, nachdem sie eine Forschungsexpedition nach Lateinamerika unternommen hatten.

5. Insel St. Brendan

St. Brendan's Island war eine mysteriöse Inkarnation des Paradieses, von dem angenommen wurde, dass es irgendwo im östlichen Atlantik versteckt war. Der Mythos der Phantominsel geht auf die „Navigatio Brendani“ oder „Reise von Brendan“ zurück, eine 1200 Jahre alte irische Legende über den Seefahrermönch St. Brendan der Seefahrer. Wie die Geschichte erzählt, führte Brendan eine Crew frommer Seeleute auf einer Reise im 6. Jahrhundert auf der Suche nach dem berühmten „Gelobten Land der Heiligen“. Nach einer besonders ereignisreichen Reise auf offener See – die Geschichte beschreibt Angriffe feuerballschwingender Riesen und Zusammenstöße mit sprechenden Vögeln – landeten Brendan und seine Männer auf einer nebelverhangenen Insel voller köstlicher Früchte und funkelnder Edelsteine. Die dankbare Crew soll 40 Tage damit verbracht haben, die Insel zu erkunden, bevor sie nach Irland zurückkehrte.

Obwohl es keinen historischen Beweis für die Reise von St. Brendan gibt, wurde die Legende im Mittelalter so populär, dass „St. Brendan’s Island“ fand seinen Weg auf viele Karten des Atlantiks. Frühe Kartographen platzierten es in der Nähe von Irland, aber in späteren Jahren wanderte es an die Küsten Nordafrikas, auf die Kanarischen Inseln und schließlich auf die Azoren. Seeleute behaupteten oft, während des Zeitalters der Entdeckung flüchtige Blicke auf die Insel erhascht zu haben, und wahrscheinlich glaubte sogar Christoph Kolumbus an ihre Existenz. Trotzdem verblasste seine Legende schließlich, nachdem mehrere Suchexpeditionen es nicht geschafft hatten, ihn aufzuspüren. Bis zum 18. Jahrhundert war das berühmte „Gelobte Land der Heiligen“ aus den meisten Seekarten gestrichen worden.

6. Das Königreich Saguenay

Die Geschichte des Königreichs Saguenay, das einer Fata Morgana ähnelt, stammt aus den 1530er Jahren, als der französische Entdecker Jacques Cartier seine zweite Reise nach Kanada auf der Suche nach Gold und einer Nordwestpassage nach Asien unternahm. Als seine Expedition entlang des St. Lawrence River im heutigen Quebec reiste, begannen Cartiers irokesische Führer, Geschichten über "Saguenay" zu flüstern, ein riesiges Königreich, das im Norden lag. Laut einem Häuptling namens Donnacona war das mysteriöse Reich reich an Gewürzen, Pelzen und Edelmetallen und wurde von blonden, bärtigen Männern mit blasser Haut bevölkert. Die Geschichten drifteten schließlich ins Absurde ab – die Eingeborenen behaupteten, die Region sei auch die Heimat von Rassen von Einbeinern und ganzen Stämmen, die „keinen Anus besitzen“ – aber Cartier wurde von der Aussicht ergriffen, Saguenay zu finden und seine Reichtümer zu plündern. Er brachte Donnacona nach Frankreich zurück, wo der Häuptling der Irokesen weiterhin Geschichten über ein verlorenes Königreich verbreitete.

Legenden über Saguenay würden französische Entdecker in Nordamerika mehrere Jahre lang heimsuchen, aber Schatzsucher fanden nie eine Spur von dem mythischen Land des Überflusses oder seinen weißen Bewohnern. Die meisten Historiker tun es heute als Mythos oder Märchen ab, aber einige argumentieren, dass sich die Eingeborenen möglicherweise tatsächlich auf Kupfervorkommen im Nordwesten bezogen haben. Wieder andere haben vorgeschlagen, dass das Königreich der Indianer von Saguenay von einem jahrhundertealten nordischen Außenposten inspiriert worden sein könnte, der von Wikingerreisen nach Nordamerika übrig geblieben ist.


Top 10 berühmte Leute, die nie existiert haben

Im Laufe der Jahre sind Maskottchen aufgetaucht und berühmt geworden. Einige glauben, dass sie echte Menschen sind, während andere offensichtlich falsch sind. Von kompletten Firmenmaskottchen bis hin zu mit Photoshop bearbeiteten Gesichtern werden Sie überrascht sein, wer echt ist und wer nicht!

Das ist Eguchi Aimi. Sie ist das neueste Mitglied der japanischen Popband AKB48 und ein sehr hübsches Mädchen. Aber Eguchi Aimi ist nicht das, was sie zu sein scheint. Sie schockierte alle ihre Fans, indem sie ihr dunkles Geheimnis enthüllte &ndash Aimi wurde tatsächlich computergeneriert, mit Teilen von anderen Bandmitgliedern und über ein bestehendes Mädchen geklebt, um Aimi Eguchi zu machen. Ihre Persönlichkeit war für ihre Erfinder etwas einfacher zu erkennen: Laut ihrem offiziellen AKB48-Profil ist Aimi 16 Jahre alt, kommt aus Saitama vor den Toren Tokios, nahm an Leichtathletik-Wettbewerben teil und debütierte in einem Fotoshooting für das Shueisha&rsquos Weekly Playboy Magazin. Mit 150 Gigabyte Speicher ist sie das perfekte Beispiel für die Welt, in die wir uns bewegen, in der Mensch und Maschine, Realität und &ldquorealität&rdquo auf eine neue Art und Weise kollidieren, die den Menschen in die digitale Welt verschmelzen und die digitale Welt fleischlich werden lassen Knochen. 150 Gigabyte reichen aus, um einen ordentlichen Brocken aus jedem Computer herauszuholen. Das sind fast 19 HD-Blu-ray-Filme!

Im Jahr 1927 schickte jemand in der Zulassungsstelle an der Georgia Tech versehentlich dem Studenten Ed Smith zwei Anmeldeformulare anstelle eines. Smith fühlte sich schelmisch und füllte ein Formular für sich selbst und das andere für George P. Burdell aus, einen Schüler, den er vollständig erfunden hatte. Als Smith in die Schule kam, hielt er &ldquoGeorge&rdquo am Leben, indem er &ldquoGeorge&rdquo in alle seine Klassen einschrieb. Ed hat sogar alle Aufgaben für &ldquoGeorge&rdquo erledigt und unter seinem Namen signiert! &ldquoGeorge&rdquo schnitt tatsächlich so gut ab, dass er schließlich seinen Abschluss machte, aber als andere Studenten von dem Scherz erfuhren, hielten sie ihn am Leben, anstatt ihn zu stoppen. Laut &ldquoGeorge&rsquos&rdquo Lebenslauf:

&bdquoGeorge Burdell flog während des Zweiten Weltkriegs 12 Missionen über Europa und war von 1969 bis 1981 im Vorstand des MAD-Magazins tätig Online-Abstimmungen.&rdquo

Georgia Tech kennt natürlich diese ganze Handlung und betrachtet sie als ihren berühmtesten Witz. Mit &ldquoGeorge&rdquo können Sie auf seiner Facebook-Seite mit mehr als 4.000 Freunden in Kontakt bleiben.

Als Rob Schneiders Filmkomödie "The Animal" aus dem Jahr 2001 herauskam, hatte niemand etwas Gutes darüber zu sagen. Tatsächlich war es so schlimm, dass die Marketingabteilung von Sony einen falschen Presse- und Filmkritiker auf den Markt brachte. Tatsächlich war &ldquoThe Animal&rdquo nur eine von vielen Kassenbomben, die Manning begeistert lobte. Er unterstützte auch &ldquoHollow Man&rdquo, &ldquoVertical Limit&rdquo und &ldquoThe Patriot&rdquo kritisch. Als zwei Filmliebhaber aus Kalifornien, Omar Rezec und Ann Belknap, die Rezension von NewsWeek lasen, beschlossen sie, Sony zu verklagen. Sie reichten eine Sammelklage im Namen aller Kinobesucher ein, die Filme sahen, die auf Mannings &ldquoreviews basieren. Am Ende einigte sich Sony außergerichtlich und zahlte echtes Geld an jeden, der von dem falschen Kritiker getäuscht wurde. Wer weiß, ob Filmfirmen dies noch tun? Jemand nennt die nächste Filmveröffentlichung immer gut. Wer weiß?

Das Markenzeichen von Tante Jemima, das derzeit der Quaker Oats Company of Chicago gehört, stammt aus dem Jahr 1893, wurde aber erstmals im April 1937 registriert. Sie stammte aus der &ldquoMinstrel Show&rdquo als einer ihrer stereotypischen afroamerikanischen Charaktere. Später wurde sie von kommerziellen Interessen adoptiert, um die Marke Tante Jemima zu repräsentieren. Die Tante Jemima-Figur erhielt am 25. Januar 1964 den Schlüssel zur Stadt Albion, Michigan. Eine Schauspielerin, die Jemima porträtiert, besuchte Albion viele Male für Spendenaktionen. Kurz nachdem Quaker Oats 1966 Tante Jemima Sirup eingeführt hatte, folgte 1985 Tante Jemima Butter Lite Sirup und 1991 Butter Rich Sirup. Sie ist im Laufe der Jahre einfach nur ein Logo für einen Markennamen geworden. Ich sehe sie immer, wenn ich durch die Frühstücksabteilung meines örtlichen Lebensmittelgeschäfts gehe. Sie hat ein unvergessliches Lächeln und ein freundliches Aussehen, es ist perfekt, wenn Sie etwas verkaufen möchten!

Allegra Coleman war eine fiktive Berühmtheit, die von der Schriftstellerin Martha Sherrill für einen Falschmeldungsartikel in einem Magazin erfunden wurde. Model/Schauspielerin Ali Larter porträtierte das imaginäre Model in Sherrills Spielfilm, der in Esquire (November 1996) erschien. Nach ihrem Debüt beschrieb ein Artikel einen bevorstehenden Film mit Woody Allen, ihre stürmische Beziehung zu David Schwimmer (einschließlich eines Skandals um angeblich von Paparazzi aufgenommene Nacktfotos) und ihre Freundschaft mit Deepak Chopra. Der Scherz wurde von Esquire-Redakteur Edward Kosner in einer Pressemitteilung an die Nachrichtendienste enthüllt. Sherrill schrieb später einen satirischen Roman über das Leben in Hollywood, in dem Allegra Coleman als prominente Figur auftrat. Der Roman My Last Movie Star wurde 2003 von Random House veröffentlicht. Der Vorfall brachte Ali Larters Schauspielkarriere in Schwung, und sie trat in viele Fernsehsendungen, Filme (Legally Blonde, Final Destination) und die Rolle von Niki Sanders auf NBC&rsquos-Helden. Selbst nachdem bekannt wurde, dass sie ein Scherz war, kamen immer noch Anfragen nach ihr, um in Filmen mitzuspielen. Sie war im Wesentlichen ein Schauspieler, der einen Schauspieler spielte.

Wir kennen Jack Dawson von der Titanic, aber hat es ihn wirklich gegeben? Es gibt keine Aufzeichnungen darüber, dass er in dieser Nacht auf dem Schiff war, obwohl es möglich ist, dass er sich heimlich ins Ausland geschlichen hat. Rose DeWitt Bukater und Jack Dawson sind fiktive Charaktere von James Cameron.

Es gab einen Mann namens J. Dawson, der an Bord der Titanic starb, aber James Cameron wusste nicht, dass er existierte, bis er das Titanic-Drehbuch geschrieben hatte. Er hat den Charakter von Jack nicht auf diese Person von J. Dawson gegründet. Der Grabstein des Mannes trägt die Inschrift &ldquoJ. Dawson&rdquo und niemand weiß, wofür &ldquoJ&rdquo steht. Manche Leute glauben, es war Joseph oder James. Aber wer weiß das wirklich? J. Dawson hätte &ldquoJack Dawson&rdquo sein können.

Gorillaz ist ein 1998 gegründetes Musikprojekt des britischen Musikers Damon Albarn und des britischen Cartoonisten Jamie Hewlett, dem Mitschöpfer des Comics Tank Girl. Dieses Projekt besteht aus der Gorillaz-Musik selbst und einem umfangreichen fiktiven Universum, das eine &ldquovirtuelle Band&rdquo von Comicfiguren darstellt. Diese Band besteht aus vier animierten Mitgliedern: 2D (Leadsänger, Keyboard), Murdoc Niccals (Bassgitarre), Noodle (Gitarre und gelegentlicher Gesang) und Russel Hobbs (Schlagzeug und Percussion). Musion® Eyeliner&Trade System war die holografische Projektionstechnologie hinter der 3D-Animation der beliebten Band, die bei den Grammy Awards 2006 &lsquolive&rsquo auftrat. Noch überraschender ist, dass das Eyeliner&Trade-System auch eine virtuelle Madonna nachbildete, die ihre Hit-Single Hung up auf derselben 3D-Bühne aufführte. Sowohl das Live- als auch das Fernsehpublikum, das sich die Aufführung ansah, hatte keine Ahnung, dass das, was sie sahen, zumindest in den ersten Minuten von Madonnas Aufführung nur virtuelle Realität war. Die Grammy-Performance war eine Variation der MTV Europe Music Awards in Lissabon, mit der zusätzlichen Anziehungskraft eines virtuellen Superstars. Ja, das ist richtig. Die Madonna, die Sie mit Gorillaz bei den Grammys auf der Bühne sahen, war so virtuell wie ihre Cartoon-Kollegen. Die Rapper von De La Soul, die auf die Bühne kamen, waren jedoch tatsächlich die wahren Schnäppchen.

Hatsune Miku ist ein Vocaloid, aber was ist ein Vocaloid, fragen Sie? Die Vocaloid-Software ermöglicht es Benutzern, Gesang zu synthetisieren, indem sie Texte und Melodien eintippen. Es verwendet eine Synthetisierungstechnologie mit speziell aufgenommenem Gesang von Synchronsprechern oder Sängern. Das Wort &ldquoVocaloid&rdquo kommt von &ldquoVocal&rdquo wie Singen oder Sprechen und &ldquoAndroid&rdquo für die Computer- oder Roboterseite. Um ein Lied zu erstellen, muss der Benutzer die Melodie und den Text eingeben. Sie ist kein Mensch, sondern ein Computer. Ein äußerst beliebter Computer! Tatsächlich bin ich selbst ein großer Fan von Vocaloid! Es gibt mehr als nur Miku (Luka ist mein Favorit!). Da sie nicht echt ist, sind ihre Konzerte zu 100% holografisch. Es gibt 16 Projektoren, die auf eine spezielle durchsichtige Leinwand ausgerichtet sind, wenn sie synchron projiziert werden, um einen 3D-Effekt zu erzielen, ohne dass eine 3D-Brille erforderlich ist. Nach 2007 wurde Hatsune Miku in Japan von der Musikfirma Crypton veröffentlicht. Die anfänglichen Verkäufe von Hatsune Miku waren so hoch, dass Crypton mit der Nachfrage nicht Schritt halten konnte. In den ersten 12 Verkaufstagen wurden fast 3.000 Verkaufsreservierungen vorgenommen. Spätere Berichte zeigten, dass sie mehr als 60.000 Kopien ihrer Software verkauft hatte und der Verkauf von 1.000 Kopien einer synthetisierenden Software normalerweise als gutes Geschäft angesehen wurde.

Die Washburn Crosby Company in Minneapolis, eine der sechs großen Mühlenunternehmen, die 1928 zu General Mills fusionierten, erhielt Ende der 1910er und Anfang der 1920er Jahre jedes Jahr Tausende von Anfragen nach Antworten auf Backfragen. Im Jahr 1921 entschieden die Manager, dass es intimer wäre, die Antworten persönlich zu unterschreiben. Sie kombinierten den Nachnamen eines pensionierten Unternehmensleiters, William Crocker, mit dem Vornamen &ldquoBetty&rdquo, der als &ldquowarm und freundlich empfunden wurde.&rdquo Die Unterschrift kam von einer Sekretärin, die einen Wettbewerb unter weiblichen Angestellten gewonnen hat. (Die gleiche Signatur erscheint immer noch auf Betty Crocker-Produkten.) Schließlich, im Jahr 1936, bekam Betty Crocker ein Gesicht. Die Künstlerin Neysa McMein brachte alle Frauen in der Home-Service-Abteilung des Unternehmens zusammen und „ihre Gesichtszüge zu einem offiziellen Abbild.&rdquo Das weit verbreitete Porträt bestärkte die weit verbreitete Überzeugung, dass Betty Crocker eine echte Frau war. Eine öffentliche Meinungsumfrage bewertete sie nach Eleanor Roosevelt als die zweitbekannteste Frau in Amerika. In den nächsten fünfundsiebzig Jahren hat sich ihr Gesicht sieben Mal verändert: 1955 wurde sie jünger, 1980 wurde sie eine &bdquoprofessionelle&rdquo-Frau und 1996 wurde sie multikulturell und erhielt ein etwas dunkleres und eher &bdquoethnisches Aussehen.
PS Sara Lee ist eine echte Person!

Wenn Sie in Amerika leben, bin ich mir fast 100%ig sicher, dass Sie mindestens eine Form von &ldquoUncle Sam&ldquo gesehen haben. dünner, bärtiger Mann in einem Anzug in Rot, Weiß und Blau. Aber woher kam er? J.M. Flagg & rsquos Poster von 1917 basierte auf dem ursprünglichen britischen Lord Kitchener-Poster von drei Jahren zuvor, mit dem Soldaten sowohl für den Ersten als auch für den Zweiten Weltkrieg rekrutiert wurden. Flagg verwendete eine modifizierte Version seines eigenen Gesichts für Uncle Sam, und Veteran Walter Botts lieferte die Pose. Auch das Gesicht hat Ähnlichkeit mit dem echten Samuel Wilson. Während des Krieges von 1812 lieferte ein Fleischverpacker aus New York namens Samuel Wilson Rindfleisch an die US-Armee. Die Fässer waren mit "USA" für die "USA" gestempelt, aber Soldaten (sie scheinen immer ihre eigene Sprache zu sprechen) begannen, das Essen als "Uncle Sam" zu bezeichnen

Eine Lokalzeitung verbreitete die Geschichte und ehe man sich versah, wurde &ldquoUncle Sam&rdquo ein beliebter Spitzname für die Bundesregierung. Obwohl er auf mehreren Personen basiert, hat er nie offiziell gelebt oder existiert. Das Poster ist zu einem ikonischen Symbol für die USA geworden, insbesondere in Kriegs- oder Konfliktzeiten.


6 Das Holocaust-Mahnmal in Berlin ist ein beliebter Ort für Grindr-Profilbilder

Das Berliner Denkmal für die ermordeten Juden Europas ist ein atemberaubender Anblick. Bestehend aus 2.711 Betonsockeln, die eine Fläche von 5 Hektar bedecken, erinnert es stark an das Ausmaß des Holocaust. Es ist auch ein großartiger Ort für einen Besuch, wenn Sie ein tolles Hintergrundfoto für Ihr Grindr-Profil suchen.

Obwohl dieser Trend zuerst durch den Blog Grindr Remembers ins öffentliche Bewusstsein gebracht wurde, begann er schon lange davor. Im Jahr 2011 war der CEO von Grindr gezwungen, den angehenden Hansel Adamses überall zu verteidigen, indem er argumentierte, dass dies Menschen darstelle, die „als Gemeinschaft zusammenkommen (. und vielleicht eine heiße Bratwurst holen, ja?" und stößt sich in die Stratosphäre.

Aus rechtlichen Gründen müssen wir darauf hinweisen, dass er den letzten Teil tatsächlich nicht gesagt hat. Er unterstützt die Praxis heutzutage aus irgendeinem Grund auch nicht.

Angesichts der Tatsache, dass Berlin einen verlassenen Vergnügungspark beherbergt, der mit Dinosaurierleichen übersät ist, sind diese Jungs eindeutig an Grindr scheiße. Aber zumindest versuchten sie, flachgelegt zu werden, einige Esel benutzen das Denkmal, um ihr CrossFit zu üben. Während eines Zwischenstopps in der Stadt benutzte ein berühmter CrossFit-Macher(?) aus Versehen einen der Sockel, um seine supercoolen Handstände zu üben. In einer Welt ohne Instagram wäre dies ein Fall von "no harm, no foul". Aber es ist nicht. Instagram vergisst nie, da es im Grunde ein Supercomputer ist, der aus dem Hintern von Fremden gebaut wurde.

Verwandte: 6 perverse sexuelle Fantasien, die Menschen als "Kunst" ausgegeben haben


9 Barbie

Während Barbie sich von einer hübschen jungen Frau, die alle Mädchen anstreben konnten, zu etwas entwickelt hat, das oft einer Hure ähnelt, kann man sich fragen, ob es Barbie war, die Kinder beeinflusste, oder Kinder, die Barbie beeinflussten. Es gibt sicherlich viele Gemeinsamkeiten. Barbie hat fast jede mögliche weibliche Lebensstilwahl dargestellt und ich denke, es besteht kein Zweifel, dass sie am Anfang des Weges stand, den viele Frauen im Leben eingeschlagen haben.


23 Zentraler Vorteil

Wir alle haben davon geträumt, mit fünf unserer geliebten Freunde nach Central Perk zu fahren, um zu plaudern, zu klatschen und einfach nur abzuhängen! Wenn Sie mit Central Perk nicht vertraut sind, ist es der beliebte Treffpunkt, an dem die Besetzung von „FRIENDS“ rumhängt. Laut Travel + Leisure können Sie das Set von Central Perk tatsächlich besuchen, jedoch keinen echten Kaffee trinken oder sogar nach New York City fahren, um es zu sehen. Das Set befindet sich in den Warner Brother Studios in Los Angeles, Kalifornien, wo jedes Jahr unzählige Fans vorbeikommen, um ein Foto auf diesem berühmten Sofa zu machen. Obwohl es nicht wirklich existiert, ist es großartig, dass das Set aufbewahrt wurde, um von den Fans der Show bewundert zu werden.


6 Das Militärgenie, das nie war

Wir haben alle davon gehört Die Kunst des Krieges. Ein militärisches Strategiebuch, das von General Sun Tzu im alten China geschrieben wurde und heute hauptsächlich dafür bekannt ist, von soziopathischen mittleren Managern und Sporttrainern gelesen zu werden. Da Sie bis hierhin gelesen haben, können Sie wahrscheinlich erahnen, was als nächstes kommt: Es besteht eine sehr gute Chance, dass der Autor nie existiert hat.

Nach Ansicht vieler Gelehrter, sowohl der Antike als auch der Moderne, ist der Schreibstil von Die Kunst des Krieges ist völlig unvereinbar mit der Zeit, in der es angeblich geschrieben wurde. Als weiterer Nagel in Sun Tzus imaginärem Sarg gibt es sehr, sehr wenige zeitgenössische Berichte, die jemanden erwähnen, der seiner Beschreibung entspricht, und keine, die ihn als militärisches Genie beschreiben. Tatsächlich wird er in der gründlichsten Militärgeschichte dieser Zeit überhaupt nicht erwähnt.


21 Hör Verde - „Es gibt kein Heil“

Irgendwo in Brasilien gelegen, wurde dieses kleine Dorf mit 600 Einwohnern plötzlich leer, als eine Gruppe von Reisenden 1923 eintraf. Aber was dieses Verschwinden noch rätselhafter macht, war, dass den Dorfbewohnern weder ihre Habseligkeiten noch ihr Essen mitgenommen worden waren.

Das andere, was übrig geblieben war, war eine auf eine Tafel gekritzelte Nachricht mit der Aufschrift „Es gibt keine Erlösung“.

Seitdem wurden mehrere Theorien vorgeschlagen, um den plötzlichen Weggang der Bewohner von der Bedrohung durch Guerillas (da sich viele Länder in Südamerika aufgrund der Einmischung der USA in politischen Umbrüchen befanden) mit der Entführung durch Außerirdische zu erklären.


Shambala/Shangri-La

Shambhala ist ein Sanskritwort und bedeutet „Ort des Friedens“. Dies ist ein altes mythisches Paradies, das älter als der tibetische Buddhismus ist. Der Name wurde zuerst in den Schriften von Zhang Zhung in Westtibet gesehen. Der Legende nach ist es eine Art Himmel, in dem nur die Reinsten an einem Ort voller Liebe und Weisheit leben können. Hier in diesem mythischen Königreich gibt es kein Alter oder Leiden.

Auch bekannt als Shangri-la, wurde dieser Ort im Laufe der Jahre mit vielen Namen bezeichnet. Manchmal auch das Verbotene Land, das Land der strahlenden Geister und das Land der lebendigen Götter genannt. Viele Westler hielten es für einige Zeit für einen echten Ort, der tief in den tibetischen Bergen versteckt war. In buddhistischen Traditionen wird gesagt, dass es von einem zukünftigen Buddha namens Maitreya regiert wird, und wenn die Welt in einen erbärmlichen Krieg und eine Degeneration verfällt, wird ein großer Krieg kommen, wenn die Shambhala-Könige ausreiten, um die "dunklen Mächte" zu besiegen die Welt wird in ein neues Goldenes Zeitalter eingeläutet.


Die 22 unglaublichsten Orte, die Sie besuchen müssen, bevor Sie sterben

Unsere Welt ist so voller Wunder, dass jeden Tag neue ungewöhnliche Orte und wunderschöne Natur entdeckt werden, sei es von professionellen Fotografen oder Amateuren. Unterschiedliche geografische Lagen, klimatische Bedingungen und sogar Jahreszeiten bieten die unterschiedlichsten wunderschönen Landschaften: rosa Seen, atemberaubende Lavendel- oder Tulpenfelder, atemberaubende Schluchten und Berge und andere erstaunliche Orte, die Sie kaum glauben können!

Einige der schönsten Orte in dieser Sammlung werden von allen natürlichen Sehenswürdigkeiten sein, die Sie auf Reisen um die Welt finden können, während die anderen menschlichen Eingriffen ausgesetzt waren, aber selbst in diesen Fällen ist das Ergebnis einer solchen Zusammenarbeit spektakulär. Die Japaner haben gelernt, wie man tausende Glyzinien zähmt und daraus einen romantischen Tunnel formt Und das sind nur ein paar Orte, die Sie besuchen sollten, bevor Sie sterben. Kein Wunder, dass das Reisen in einer der besten Formen der Erholung &ndash selbst beim Betrachten dieser Bilder einen an weit entfernte Orte führt&hellip Und ja, all diese schönen Orte zum Reisen sind echt!


1 Las Vegas hatte früher eine Atombomben-Lightshow

Bisher haben wir über Orte gesprochen, die in der Vergangenheit in Not geraten waren. Schließlich kein Ort auf der Erde will wie es aussieht, als wäre es eine riesige Werbetafel für das Ende der Tage, oder? Kein Ort außer Las Vegas, das Katastrophen wie Verrücktheit heraufbeschwört, ist das einzige, was die Wüste davon abhält, vorzudringen. Das muss der Grund sein, warum Vegas in den 50er Jahren, als die Angst vor einem pilzförmigen Tod in aller Munde war, beschlossen hat, den nuklearen Holocaust in eine schillernde Show zu verwandeln.

Sehen Sie, damals testete die Regierung noch Atombomben, vermutlich weil sie super hässlich aussahen und sie keine Ahnung hatten, wann sie wieder eine verwenden würden. Sie testeten über tausend Bomben nur 65 Meilen nordwestlich von Las Vegas. Zu diesem Zeitpunkt waren die Atombomben so gottverdammt groß und mächtig, dass Vegas-Touristen leicht die Pilzwolken und das Licht der Stadt sehen konnten. Während also jede andere Stadt die Armee ersuchen würde, ihre Todeswaffen zum Ende der Welt entweder etwas weiter entfernt zu testen oder vielleicht überhaupt nicht, hat die Handelskammer von Vegas Zeitpläne und Kalender erstellt, die Touristen genaue Detonationszeiten der Bomben und schlug sogar die besten Orte vor, um sie zu beobachten.

über PBS
Besucher von Vegas sind insgesamt nicht gut darin, Risiken einzuschätzen.

Das Desert Inn, neben anderen Casinos, nutzte seine nach Norden ausgerichteten Eigenschaften und begann sogar, Themengetränke namens "Atomcocktails" zu servieren. An anderen Orten würden "Dawn Bomb Partys" stattfinden und "Miss Atomic Energy" würde im Sands Hotel gekrönt werden, wobei alle Teilnehmer in ihren feinsten pilzwolkenförmigen Kleidern gekleidet waren.

Diese Tests dauerten bis 1963, als der Vertrag über ein begrenztes Testverbot das Militär davon abhielt, Teile Amerikas zu bombardieren, als ob sie versuchen würden, Super-Termiten loszuwerden. Danach musste Vegas aufhören zu versuchen, Geld aus dem Kalten Krieg herauszupressen (und mehr Matinee-Shows machen, um das auszugleichen), und all diese todesbesessenen Touristen mussten sich mit dem Nervenkitzel zufrieden geben, das College-Geld ihrer Kinder auf Blackjack zu setzen.

Justin schreibt auf seiner Seite ein paar, wirklich, vielleicht lustige Sachen. Fügen Sie ihn auf Twitter hinzu, wenn Sie selbstlose Liebhaber mögen.

Hinter jedem schrecklichen Film steckt die Idee für einen guten. Der alte Indiana Jones entdeckt Außerirdische. Gut in der Theorie, schlecht in der Praxis. Batman kämpft gegen Superman. So einfach, aber so schlecht. Gibt es gute Übersetzungen dieser Filme, die in dem stinkenden Misthaufen versteckt sind, der das Licht der Welt erblickt hat? Jack O'Brien moderiert Soren Bowie, Daniel O'Brien und Katie Willert von 'After Hours' in unserem nächsten Live-Podcast, um eine Antwort zu finden, während sie ihre idealen Versionen von Flops, Neustarts und Remakes diskutieren. Tickets kosten 7 $ und können hier gekauft werden!

Abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal und sehen Sie sich 3 ausländische Länder an, die einfach kein F#@% geben, und andere Videos, die Sie auf der Website nicht sehen werden!


Yellowstone-Nationalpark (Wyoming)

Während das Wandern durch den Yellowstone-Nationalpark von Wyoming nicht unbedingt die Vorstellung eines jeden amerikanischen Geschichtsinteressierten von einer guten Zeit ist, hat dieser 2,2 Millionen Hektar große Park eine bewegte Geschichte. Er wurde 1872 von Präsident Ulysses S. Grant zum ersten Nationalpark Amerikas erklärt und verfügt über zahlreiche verschiedene Ökosysteme, die die umfassende Geschichte der Topographie Amerikas erzählen. Sehen Sie sich natürlich den ausbrechenden Geysir Old Faithful an, der alle 45 bis 125 Minuten losgeht. Nachdem Sie Yellowstone besucht haben, werden Sie wissen, warum es eines der beliebtesten Touristenziele Amerikas ist.